Dorfentwicklung am Beispiel Kim Chung, Vietnam

In Nordvietnam laufen modellwürdige COM-Dorfentwicklungs-Projekte. Durch den Bau von Toiletten, Wasseraufbereitungs- und Biogasanlagen und die Renovation von Kindergärten werden die Gesundheit und Lebensqualität der Einwohner in zahlreichen Dörfern sicht- und spürbar verbessert. 

Renovation von Kindergärten

Viele Kindergärten in vietnamesischen Dörfern sind in einem erbärmlichen – oft sogar einsturzgefährdeten – Zustand. Eine Dachrennovation, der Einbau von Toiletten und die Einrichtung mit praktischen Möbeln und Spielgeräten öffnet den Kindern eine neue Welt.

Wasseraufbereitungsanlagen

Die Wasserqualität in den vietnamesischen Dörfern ist bedenklich und gefährlich für die Gesundheit. Gemeinsam mit den lokalen Gemeindebehörden werden einfache und wirkungsvolle Wasseraufbereitungsanlagen installiert. Das Resultat: Weniger Krankeiten und ein verantwortungsvoller Umgang mit dem wertvollen Gut Wasser.

Biogasanlagen

Das mühsame tägliche Feuern mit feuchtem Holz und Abfällen von Reispflanzen greift vor allem die Gesundheit der Frauen und Mütter an, die viele Stunden im Rauch arbeiten müssen. Dank einfacher Technik installieren wir für diese Familien lokal produzierte Biogasanlagen, die es erlauben täglich drei warme Mahlzeiten mit einem einfachen Gaskocher herzustellen und dazu mit einer Lampe einen Raum zu beleuchten.

Gewerbeförderung

Als zusätzliches Projektelement läuft auch ein Gewerbeförderungsprogramm. Als Pilotgemeinde wurde Kim Chung, im Nordwesen von Hanoi gewählt. Gemeinsam mit den Dorfverantwortlichen wurden Unternehmer ausgewählt, die dann ausgebildet wurden und beim Firmenaufbau begleitet  werden.
Dank sehr schnellen und guten Erfolgen in Kim Chung wird dieses Projekt nun in den ganzen Distrikt mit 20 Dörfern ausgedehnt.