KMU-Förderungs-Projekte:

Beispiel Rumänien

Neben der Schulungs- und Beratungstätigkeit in der Schweiz engagiert sich die Swiss Consulting Group im Nonprofitbereich Swiss Create auch in der KMU-Förderung in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Im Auftrag der Christlichen Ostmission COM hat Mario Brühlmann im Jahr 1991 - kurz nach der politischen Wende - in Rumänien begonnen, Jungunternehmer auszubilden und beim Aufbau ihrer Firmen zu unterstützen. Bis heute sind in Rumänien aus dieser Initiative über 600 Betriebe in über 30 Branchen entstanden. Diese beschäftigen gesamthaft über 10’000 MitarbeiterInnen.

Ein typisches Beispiel ist die Firma Arnos in der rumänischen Stadt Oradea. Arpad Gere - ein damals arbeitsloser Ingenieur - gründete dieses Familienunternehmen zur Herstellung von Teigwaren im Jahr 1992. Heute beschäftigt er knapp 200 MitarbeiterInnen und produziert monatlich über 500 Tonnen Teigwaren. Die heutigen Resultate zeigen: Die Projektidee von damals funktioniert. Die Erfahrungen und das Know-how der Swiss Consulting Group stehen nun zur Verfügung, ähnliche Projekte in anderen Ländern zu realisieren. Seit 1998 funktioniert ein ähnliches Projekt in Kirgistan und seit 2007 in Moldawien. Weitere Projekte in Vietnam und Albanien sind 2009 dazu gekommen.

Am “Mario Brühlmann chair of economic development and poverty eradication” an der Universität Emanuel in Oradea werden die bisherigen Erfahrungen analysiert und für weitere Länder multiplizierbar gemacht. So entsteht ein wirkungsvoller Beitrag zur Armutsbekämpfung.